Sie sind hier: Startseite / Vereine A-Z / Pfarre Rankweil / Neuigkeiten / Mit viel Engagement und dem Blick aufs Ganze

Mit viel Engagement und dem Blick aufs Ganze

Pfarrkirchenrat neu bestellt

Der Pfarrkirchenrat ist für die pfarrliche Verwaltung der beiden Rankweiler Pfarreien Mariä Heimsuchung und St. Peter zuständig. Dazu zählen Finanzgebarung, Erhaltung der Kirchen und pfarrlichen Gebäude sowie die Liegenschafts- und Friedhofsverwaltung. 
Bestellt im vergangenen Herbst und auf fünf Jahre vom Bischof ernannt setzt sich dieses Gremium zusammen aus unserem Pfarrer Wilfried Blum, dem stv. Vorsitzenden Karlheinz Marte, Stephan Ender als Pfarrsekretär und Schriftführer sowie den Mitgliedern Gerhard Beck, Benno Graber, Johann Hauser, Joachim Nägele und Barbara Simma. Wallfahrtsseelsorger Walter Juen nimmt ebenfalls an den Sitzungen teil.

Neben den monatlichen Sitzungen sind immer wieder Besprechungen, Planungsgespräche und Begehungen nötig. Über die Entwicklung der Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres, werden wir Sie demnächst genauer informieren. Derzeit laufen gerade die Jahresabschlussarbeiten.

Mit welchen Aufgaben und Themen wir seit Oktober letzten Jahres befasst waren und noch sind, können wir jedoch in einer stichwortartigen Aufzählung verdeutlichen:

•   Raumkonzept St. Josef mit Josefisaal Neu: derzeit komplettieren wir noch die Unterlagen, welche für eine Entscheidung nötig sind. Für die Präsentation der Ergebnisse ist u.a. eine Pfarrversammlung geplant. 
•   Budgeterstellung für 2018 
•   St. Michael-Kirche: Nach Abschluss der gelungenen Restaurationsarbeiten geht es um die künftige Betreuung (Öffnungszeiten, Reinigung, Führungen usw.) 
•   Personalmanagement 
•   Dienstverträge 
•   Beschlüsse über Sanierungen: Heizung im Wallfahrtsamt, Wasserrohrbruch Liebfrauenberg 
•   Problematik von Steinschlägen an der Westseite des Liebfrauenberges 
•   Neuvermietung von Wohnungen 
•   Glockensanierung in der St. Peter-Kirche 
•   Verwertung von Grundstücken im Betriebsgebiet Römergrund 
•   Neuverlegung der Wasserleitungen auf dem Liebfrauenberg aufgrund des extrem schlechten Zustandes der alten Rohre 
•   Ursachenforschung für den außergewöhnlich hohen Gasverbrauch der Gebäude um St. Josef 
•   Überlegungen zur Neugestaltung der Friedhöfe St. Michael und St. Peter 
•   Subventionszusagen für Basilika-Kirchenchor, Shalom und Kantorei

Kaum zu glauben mit welcher Fülle an Themen und Problemstellungen wir in der kurzen Zeitspanne seit Oktober 2017 befasst waren und es in einigen Punkten auch weiterhin noch sein werden. Die Arbeit geht uns nicht aus … *

Karlheinz Marte 
für den Pfarrkirchenrat