Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Vereine A-Z / Naturfreunde Rankweil / Neuigkeiten / Übernachtung in der Wildnis

Übernachtung in der Wildnis

Zum Auftakt der Hallenklettersaison 2021/22 waren die Kinder und Jugendlichen der Klettergruppe vom Gym Feldkirch, Rebberggasse Sa. 11./ So.12.09.2021 zur Übernachtung in der Wildnis eingeladen

Zu diesem Angebot der Naturfreundejugend Rankweil meldeten sich sieben mutige Kinder und Jugendliche an, um eine Übernachtung im Freien erleben zu können. Auch heuer bescherte uns der Wettergott herrliches Spätsommerwetter.

Nach der Ankunft beim Übernachtungsplatz war vorerst Hüttenbau im Wald angesagt. Mit Taschenmesser und Schnüren bestückt verschwanden die fünf Kinder beim „Hüttenbaum“, um ihr Werk vom Vorjahr fortzusetzen. Inzwischen kümmerten sich die beiden Jugendlichen Mädchen um die Feuerstelle und schleppten Brennholz herbei. Dann ging’s gemeinsam daran Planen zu spannen, um die Schlafplätze einzurichten und ein zusätzliches kleines Zelt aufzubauen. Zwischenzeitlich war die Glut bei unserer Feuerstelle bereits optimal und wir konnten mit dem Grillen starten. Neben manchen Leckereien wurden noch Unmengen an Würsten und Steckenbrot herbeigetragen und verzehrt, bis die Bäuche wölbten. Nach kurzer Verdauungspause ging’s zum Waldparcour, der zugleich als Vorbereitungstest für die spätere Nachtwanderung angekündigt war. Die beiden großen Mädchen spannten zwei Ballen Schnüre von Baum zu Baum, kreuz und quer durch den Bergwald. Da mussten alle einzeln mit verbundenen Augen, aber in sicherer Begleitung durch, bis der Zielpunkt erreicht und die Belohnung ertastet war. Obwohl der Parcour einige Tücken aufwies, durch Strauchwerk und Unterholz führte, meisterten ihn die Kids ganz bravourös. Somit stand der Nachtwanderung mit Stirnlampen zum Rappaköpfle nichts mehr im Wege.

Etwas geschlaucht, aber glücklich kehrten wir zu unseren Schlafstellen zurück und nach kurzer Abendtoilette ging’s ab in die Schlafsäcke. Drei der Kids mussten ihre Eindrücke noch miteinander reflektieren, bis sie der erlösende Schlaf einholen konnte.

Der nächste Morgen verkündete wieder herrlichen Sonnenschein, so dass wir in Ruhe unsere „Behausungen“ abbauen und die Planen zum Trocknen aufhängen konnten. Das Highlight des neuen Tages war aber eindeutig das sensationelle Frühstücksbuffet, das Florian Burtscher mit seinem Team vorbereitet hatte. Natürlich nicht ohne „Florians Spezial-Riebel und Apfelmus“. Der beste Platz auf der Sonnenterrasse beim Älpele war für uns reserviert, mit Panoramablick auf den Rätikon. An den strahlenden Gesichtern der Kinder war zu erkennen, dass selbst die ausgeprägtesten Feinschmecker der Truppe auf ihre Kosten gekommen sind.

Auch fürs Betreuungsteam war es eine wahre Freude mit den tollen Kids dieses kleine Abenteuer zu erleben.

Eleonora, René und Dietmar